Storytelling

Facebook Storytelling and stitches

Grettir der Starke – ein tragischer Verlierer

Von 2016 – 2019 entstanden 10 Bildteppiche in Applikationstechnik, die meine Sicht auf die Saga von Grettir Ásmundarson interpretieren. Diese Teppiche finden als Anschauungsmaterial bei der Erzählung der Saga Verwendung, ähnlich wie es früher bei der Moritat gängig war (nur dass bei mir die Drehorgel fehlt …). Motive der Teppiche schildern Szenen der Saga, vermitteln aber auch Hintergrundwissen zur Landnahme oder Schiffsfahrt sowie zu spezifischen Waffen der frühen Isländer.

Das Programm dauert 45 Minuten, ist wandelbar und nicht unbedingt für kleine Kinder geeignet.

Hier erfahren Sie mehr zum Storytelling-Programm Grettir der Starke.

1949 – ein Schicksalsjahr

1949 erreichte eine mehrere Hundert Personen umfassende, vorwiegend aus Frauen bestehende Einwanderergruppe Reykjavík, aus dem kriegsgebeutelten Deutschland kommend. Sie wurden als Landarbeiter*innen in Lübeck angeworben und versprachen sich ein neues Leben in Frieden. Die meisten sind geblieben, auch wenn die Voraussetzungen zum Neubeginn sich häufig als sehr schwierig erwiesen.

Mit den Bildteppichen zum Thema Trauma und Hoffnung gehe ich auf die Nachkriegssituation in Deutschland ein, den Aufbruch zu neuen Ufern, das Zusammenraufen mit den isländischen Gegebenheiten, den Alltag und die Schönheit Islands.

Dieses Projekt befindet sich in fortgeschrittener Entwicklung.

Bären

Wie oben gesagt ist das Programm über Grettir den Starken nicht unbedingt für kleine Kinder gedacht. Deswegen arbeite ich an einem Programm über Bären. Diese spielen in einigen Isländersagas eine gewisse Rolle. Beispielsweise gehen die Namen zweier Verwaltungsbezirke im Nordwesten Islands auf die Bärenjungen der Vatnsdælasaga zurück. Aber auch andere Bärengeschichten, darunter eine von den Shetlandinseln, finden im neuen Programm ihren Platz. Die Teppiche zum Thema Bären werden weniger detailliert ausfallen als die der beiden obengenannten Programme, dafür plakativer (und nicht so blutig bzw. ernst) sein, daher auch für Kinder geeignet.

Dieses Projekt befindet sich in der Entwicklung.